Geschichte

Zwischen Ost und West

Unser Standort birgt natürlich auch ein gewisses Geschichtspotential. Keine Sorge – wir wollen Euch nicht langweilen. Ein paar spannende Fakten haben wir dennoch hier zusammengefasst.

Friedrichshain liegt im ehemaligen Ostteil der Stadt und galt als typischer Arbeiterbezirk des kommunistischen Berlins. Prägend für diesen hippen Stadtteil sind die ehemalige Stalinallee mit ihrem berühmten Sozialistischen Klassizismus, sowie die Wasserlage zur Spree, welche heute entlang der Stralauer Allee als Mediaspree stark von Vertretern der Subkultur, der Stadt, wie auch von Investoren diskutiert wird.

Gestern und Heute

Die Spree galt 28 Jahre als Trennung zwischen Ost und West, zwischen Friedrichshain und Kreuzberg. Zeugnis dieser Teilung ist bis heute die East Side Gallery, die sich noch an der Originalstelle befindet und direkt neben unserem Haus beginnt.

Überquert man die Oberbaumbrücke mit ihrem repräsentativen Gewölbe und den beiden Backsteintürmen gelangt man nach Kreuzberg. Kreuzberg galt lange als das Zentrum der Alternativbewegung, die mit der Hausbesetzerszene und radikalen Straßenschlachten legendär wurde. Noch heute werden in diesem Bezirk zum 01. Mai die Fenster von Banken und großen Marken mit Brettern vernagelt, um Schutz vor Übergriffen zu bieten.

Jedes Jahr im Sommer findet zwischen den Friedrichshainern und den Kreuzbergern eine parodistische Auseinandersetzung in Form einer Gemüse- bzw. Wasserschlacht auf der Oberbaumbrücke statt. Wohl ein Ereignis, welches sich nur im verrückten Berlin durchführen lässt.